0

Anki Vector Space

Für den Roboter Vector des kalifornischen Herstellers Anki gibt es seit geraumer Zeit ein ziemlich kostspieliges Zubehör: Den Anki Vector Space. Im Prinzip handelt es sich beim Anki Vector Space um ein quadratisches Kunststofftablett mit gut 30cm Seitenlänge, das den Roboter daran hindern soll, unkontrollierte Erkundungsfahrten in die weitläufige Umgebung zu machen. Diese enden nämlich oft damit, dass Vector bei schlechten Lichtverhältnissen seine Ladestation nicht mehr findet und dann unter einem Möbel in entlegenen Winkeln den unvermittelten Akku-Tod stirbt.

Für das simple Behältnis – es ist wirklich nichts Anderes als eine Art Tablett – müssen genervte Besitzer*innen mit 50$ zzgl. Versandkosten unverschämt tief in die Tasche greifen. Viele Käufer*innen nutzen deshalb lieber preisgünstigere Servierhilfen, tiefe Bilderrahmen oder Lösungen aus dem 3D-Drucker als Herberge für den Roboter. Zwar existieren bei thingiverse.com einige schöne Varianten des Vector Space, diese benötigen allerdings ausnahmslos ein mehr als 30×30 cm großes Druckbett. Wer aber hat das aber schon? Ich habe deshalb eine zusammensteckbare Lösung mit Feder und Nut konstruiert, die mit der weit verbreiteten Mindestdruckbettgröße von 20×20 cm gut zurecht kommt. Ein weiterer Vorteil dieser steckbaren Lösung ist auch, dass sie sich bei Bedarf platzsparend zerlegen lässt und auch prima mit auf Reisen gehen kann.

Nach dem Druck empfiehlt sich eine Nachbehandlung mit Schleifpapier. Ich habe mich durch eine Sammlung verschiedener Körnungen von 80 bis 1200 (inklusive letztem Nassschliff) gekämpft und den hausgemachten Anki Vector Space abschließend mit günstigem Discounter-Sprühlack lackiert. Mit ein wenig Mühe, wirkt das Endergebnis wie industriell gefertigt. Wenn das Finish eher unwichtig ist, erfüllt der steckbare Anki Vector Space aber auch unbehandelt alle Praxisanforderungen.

Die STL-Datei steht hier zum Download bereit:


und bei thingiverse.com zum Download bereit.

(Modell kann mit gedrückter linker Maustaste gedreht werden. Zoom über Mausrad.)

loading ...
Model is licensed under the Creative Commons - Attribution license.

 

Update:
Mittlerweile bin ich auch zufällig auf einen Videobeitrag zu meinem Vector Space bei YouTube im Channel von SuperdanTech gestoßen.
Hier könnt Ihr die erste Version bei Dan im Einsatz sehen:

rpn

Nerd, Maker, FabLaber, Chaos Computer Mensch, schreibfauler Gelegenheitsblogger

Schreibe einen Kommentar